6 Kommentare zu “Der Talkmaster, der nicht talken kann

  1. Auch die letzte Sendung hat sich Friedman typisch, laut und möglichst dumm dargestellt. Keine Ahnung aber laut darüber reden. Da hat auch seine Behauptung er sei auch Wissenschaftler nicht geholfen.
    Richtig ! das Studio zu verlassen. Friedman ist so ziemlich das Unwichtigste was man im Fernsehen vorgesetzt bekommen kann. Der wird bestimmt so dick geschminkt weil er grün oder blau anläuft wenn er so aufgeregt rum attert.
    Dagegen ist Anne Will eine Lichtgestalt.
    Kann aber auch sein, dass bei Friedman gewisse Substanzen Konzentrationsschwäche und einen lebenslangen Laberflash verursacht haben. Suchen Sie sich Hilfe Friedman und belästigen Sie andere Menschen nicht mehr mit Ihrem schlichten Geist.

  2. Ein Unsympath wie er im Buche steht. Anfangs war mir Herr Friedman ob seiner meistenteils respektlosen und tabulosen Art-ich muß es zugeben- erfrischend positiv aufgefallen, auch , wenn ich zugegebenermaßen größte Mühe hatte, über seine lackierte Arroganz und die Schlafzimmerblick-Borniertheit hinwegzusehen.

    Als bekennender Israel-Sympathisant, der ich bin, muß ich aber auch konstatieren, daß Herr Friedman als das schiere Gegenteil eines Sympathieträgers der ohnehin schon schwachen Position der jüdischen Bevölkerung durch sein „Kotzbrocken-Image“ einen bedenklichen Bärendienst erweist.

    Auch, wenn dieser „Lackaffe“ wohl kaum in irgendeiner Form stellvertretend für diese Menschen
    angesehen werden kann, so wird er doch als Solches wahrgenommen und von tumben Antisemiten gern argumentativ ins Feld geführt.

    Man sagt „jeder blamiert sich selbst am besten“; Herr Friedman schafft da mehr…………

    • ich denke es gibt kaum menschen, die etwas gegen die israelische bevölkerung haben. im iran lebt die größte jüdische gemeinschaft der welt. es sind doch die jeweiligen regierungen, die macht gierig und im interesse der macht und geld ihre bevölkerung in kriege treiben. das erste opfer eines krieges ist die wahrheit. wir werden wie man im beispiel friedman sieht in den medien plump und dreist manipuliert. friedman ist der inbegriff eines demagogen der nichts aber auch gar nichts in den öffentlichen medien zu suchen hat. er ist kein journalist, der objektiv
      recherchiert, er ist ein käufliches großmaul.

  3. Im Grunde bin ich ganz bei Ihnen-nur bezüglich der „Judenfeindlichkeit“ muß ich Sie – so leid es mir tut- eines Besseren belehren. Da sieht die aktuelle Sachlage mal um 180Grad anders aus.

    Nehmen Sie sich die Zeit und erschaudern Sie:

    Gruß

    • selbstverständlich haben Sie vollkommen recht was diese art der pöbeleien und aktionen derer betrifft, die der antisemitischen propaganda aufgesessen sind. ich lese gerade das buch die schlafwandler – zum thema entstehung des ersten weltkrieges. auch beschäftige ich mich mit dem thema der geschichte und dem verlauf des 2 weltkrieges, dessen ursachen ja den ersten weltkieg betreffen. die engländer sprechen in diesem zusammenhang ja sogar vom 2. dreißigjährigen krieg, also sehen den 1. und 2. weltkrieg als ein ganzes. ich möchte damit sagen, dass stets die interessen und die darauf ausgerichtete propaganda der jeweiligen führenden politiker derartige meinungsbildungen und kriegspropaganda und kriege zu grunde liegen. ich habe bis heute nicht verstanden was und aus welchem grund angefangen um 1900
      dazu führte, dass zb. in polen, russland, deutschland derartige progrome gegen juden möglich waren. in der new york times werden zwischen 1900 und 1933 bereits etliche aufrufe und bekanntmachungen veröffentlicht die die bedrohung, ausrottung und das elnd der euröpäischen juden beinhalten. ja es wird in diesen Veröffentlichungen der new york times bereits von der gefahr der vernichtung von 6 mio. juden gesprochen. diese zahl kennen wir alle. sie finden unter youtube mit dem suchbegriff 6mio juden new york times einige videos die das belegen.
      mein großvater erzählte mir , dass die deutschen mit den juden bis zur machtergreifung hitlers in keinster weise probleme hatten. im gegenteil. es flüchteten viele 100.000 juden in den jahren vor der machtergreifung hitlers aus polen nach deutschland. von den progromen in polen waren auch ukrainer und deutsche wie andere minderheiten betroffen. selbst 1942 -43 wurden von stalin juden, gen osten in arbeitslager deportiert. es sind die führenden, die sich mit hilfe der demagogischer propaganda vorteile verschaffen. im fall der jüdischen bevölkerung ging es, so denke ich, hauptsächlich darum sich dem geld und der besitztümer der jüdischen menschen zu bedienen. man sucht und findet immer einen schuldigen um die eigenen probleme und wirklichen ziele zu vernebeln. der aufruf der 4 rabiener in berlin vor kurzem ist bezeichnend. man distanziert sich vom regieme netanjau. das sind nicht „die junden“ genau wie friedmann nicht „den juden“ repräsentiert. und diese holligans repräsentieren auch nicht die deutschen. leider erweckt es stets den eindruck, dass alle so sind, weil ein fernsehgerät nur einen bildschirm hat. ich finde es in diesem zusammenhang ein unding, dass man jegliche kritik an euro oder friedenspolitik der regierung merkel mit angeblich rechten ausrichtungen belegt und damit zielführende lösungswege blockiert werden. auch in derartigen regimen, kommunistische wie diktatorische oder wie man sieht angeblich demokratischer bedient man sich dieser keulen-argumentation. friedmann ist einer der es nunmehr sehr offensichtlich macht. das gefährliche ist eben, dass genau diese propaganda der nährboden für kriege und progrome ist. es sind genau diese zielgruppen die man mobilisieren will. man sollte sowas mit höheren strafen belegen als steuerdelikte und gleichsetzen mit kapitalverbrechen weil diese daraus entstehen können.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s