Ein Kommentar zu “Währungspolitik bestraft die Rentner

  1. Die Niedrigzinspolitik ist Folge von einer forcierten Umverteilung von den „nord“-europäischen Sparern zu den „süd“-europäischen Schuldnern. Deren Staatsschulden allein belaufen sich auf ca. 3,6 Billionen €. Jeder Prozentpunkt bringt den Schuldnern 36 Mrd.€ jährlich! – welche natürlich in der Kasse der Lebensversicherer und ihrer Kunden fehlen. Wenn nur 30% dieser Staatsschulden im Norden Europas aufgenommen wurden und die Kreditzinsen 12 Jahre lang nur um 1%-Punkt höher gewesen wären, hätten die deutschen /niederländischen/skandinavischen Rentner – ohne Zinseszinseffekt – schon 130 Mrd. € MEHR in der Kasse. Nur zum Vergleich: Das ist fast die Summe, die Marktführer Allianz Leben INSGESAMT für ihre Kunden an versicherungstechnischen Rückstellungen in ihrer 2011er Bilanz vorhält.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s